FORUM Offene Stadt

Das Forum für gemeinsames Stadtgestalten mit digitalen und innovativen Lösungen - Die Möglichkeiten von Open Data für alle Stadtbewohner


03.03.2017 | 10 - 17 Uhr

KörberForum | Kehrwieder 12 | Hamburg

Freier Eintritt

PROGRAMM

Im FORUM Offene Stadt wollen wir die Frage beantworten: "Was für Apps gibt es und welche bräuchte es für eine 'offene digitale Stadt' ?" Hierzu laden wir herzlich zu Fachvorträge aber auch zum Stöbern ein. Egal ob interessierter Bürger, Mitarbeiter der Verwaltung, Programmierer, Politiker oder Künstler!

Wir alle lernen die digitale Stadt gerade immer mehr in unserem Alltag kennen. Deshalb wollen wir heute aufzeigen, welche konkreten Vorteile eine 'offene digitale Stadt' für Bürger, Verwaltung und Poliktik davon hat.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig! Aber wer uns für eine bessere Planung trotzdem Bescheid geben möchte, kann das gern per Meetup.com oder E-Mail an yasmin@codeforhamburg.org)

Uhrzeit Talks Workshops
10:00 Begrüßung | Fiona Krakenbürger (Code for Germany), Julia André (Körber-Stiftung) und Timo Lundelius (Code for Hamburg)
10:15 Warum wir die offene digitale Stadt brauchen | Timo Lundelius (Code for Hamburg)
10:30
10:45
11:00 500+ Feinstaubsensoren für Deutschland / luftdaten.info | Jan Lutz & David Lackovic (Code for Stuttgart)
11:15
11:30 Frage an den Staat? 13.508 Anfragen gab es bereits auf Fragdenstaat.de | Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation)
11:45
12:00 Mittagspause
12:15
12:30
12:45
13:00 Offene Kulturdaten - welche, für wen und warum? | Prof. Dr. Gertraud Koch (Universität Hamburg)
13:15
13:30 Coding da Vinci Nord - der Kultur-Hackathon im Norden | Philipp Geisler (Code for Hamburg) Bau Dir deinen eigenen Feinstaubsensor
Erster Feinstaubsensor in der HafenCity geht online!
13:45 Coding da Vinci Nord - die Preisträger @zeitblick_app & kollekTOURmat.de
14:00
14:15 Prototypefund.de - 30.000 € für dein Open-Projekt | Fiona Krakenbürger (Open Knowledge Foundation) Coding Da Vinci Nord Workshop / Wie komme ich an offene Bilder, Videos & Kartenmaterial
14:30 Digitale Wege aus der Einsamkeit - Freies WLAN (Freifunk) im Altersheim | Dagmar Hirche (Wege aus der Einsamkeit e.V)
14:45 +1000 Jugendliche beteiligen sich - analog und digital | Timo Bleckwedel (Leuphana Universität) Offene Finanzdaten: Schatzkarte Schleswig Holstein meets OffenerHaushalt.de | Christian Haider, Michael J. Peters
15:00 We-Build.Dialogue - Zeitgemäße analoge + digitale Formen der Bürgerbeteiligung | Solveig Schröder (We-Build.City)
15:15 Digitale Stadtplanung 5.0 - Code for Hamburg hacks NextHamburg
15:30 transparenz.hamburg.de - Das Open Data Portal von Hamburg | Paul Flamme (Staatsarchiv Hamburg, Fachliche Leitstelle Transparenzportal)
15:45 Datenschule.de - Die Wissensvermittler für Daten, Technologie & Co. | Helene Hahn (Open Knowledge Foundation)
16:00 Naturblick-App - Museum für Naturkunde Berlin | Martin Tscholl Nachhaltige-Konsum-App? | Nathalie Martin - WohnzimmerCamp
16:15 OffeneStadt.info/apps - Showroom für Open Data Apps | Alina Feustel & Christian Wittig (Code for Hamburg)
16:30 Get together & Ausblick | Timo Lundelius (Code for Hamburg)
16:45
ab 17:00 Uhr Aftershowparty im Wikipedia Kontor
7 Min Spaziergang zur After-Show-Party im
Wikipedia Kontor Wincklerstraße 3, 20459 (beim Michel)

AUSSTELLER

Beim FORUM Offene Stadt präsentieren Akteure ihre Praxisbeispiele und Visionen von offenem Stadtgestalten der Öffentlichkeit.

Falls Sie auch eine Idee haben, die Sie gerne auf dem FORUM präsentieren möchten, schreiben Sie einfach eine kurze Mail an Yasmin unter yasmin|ät|codeforhamburg|punkt|org|.


Bisher bestätigte Aussteller und Speaker:

  • Die Datenschule - ein Projekt der Open Knowledge Foundation
  • FragDenStaat.de - ein Projekt der Open Knowledge Foundation
  • Offener Haushalt - ein Projekt der Open Knowledge Foundation
  • Das Transparenzportal - ein Projekt der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg
  • “A/D/A Hamburg - Utopien für Stadtmenschen von Heute” - das Kunstfestival
  • Luftdaten.info - Luftdaten selber messen - ein Projekt von Code for Stuttgart
  • We-Build.Dialogue - Digitale und Analoge Beteiligung vereint - ein Projekt von We-Build.City
  • Gemeinsam die Offene Stadt gestalten - ein Projekt von Code for Hamburg
  • Hamburgs offenes Stadtlabor - ein Projekt von Nexthamburg
  • NaturblickApp - ein Projekt des Naturkundemuseums Berlin
  • Digitalisierung und Kulturanthropologie - Universität Hamburg (angefragt)
  • Jugend Demografie Dialog - ein Forschungsprojekt der Leuphana Universität Lüneburg
  • Coding da Vinci Nord - ein Kulturhackathon
  • Sozialkaufhäuserkarte für Hamburg - ein Projekt u. a. von Hanseatic Help
  • Schaluppe - das Kulturfoß für Hamburg vom Verein für mobile Machenschaften e.V.
  • Das Alter und das Digitale - Wege aus der Einsamkeit e.V.
  • Prototype Fund - ein Projekt der Open Knowledge Foundation
  • Schatzkarte Schleswig Holstein - ein Projekt von Christian Haider
  • Nachhaltiger Konsum - ein Projekt des WohnzimmerCamps
  • Offene Kulturdaten - ein Projekt der Universität Hamburg
  • Ein offener, kreativer Ort zum gemeinsamen Lernen, Löten und Basteln - ein Projekt von Fabulous St. Pauli
  • Ein fahrradfreundliches Hamburg - ein Projekt des ADFC Hamburg

ÜBER

Was ist die “Offene Stadt?”

Die Offene Stadt stellt ein gesamtgesellschaftlichen Alternativentwurf zu den proprietären Smart City Konzepten dar, die den Bürger als Konsumenten von IT-Dienstleistungen verstehen. Offenheit bedeutet dabei nicht nur Open Source Lösungen zu realisieren, sondern vielmehr barrierefreie analoge und digitale Teilhabe zu ermöglichen, um den digitalen Wandel durch mündige Bürgerinnen und Bürger selbst mitzugestalten.

Was ist das “FORUM Offene Stadt”?

Ein eintägiges Forum mit einer Messe und unterhaltsamen 15 Minuten Talks im KörberForum in Hamburg. Mit dem Forum wollen wir offene digitale Praxisbeispiele unter dem Leitbegriff der Offenen Stadt präsentieren. Dazu möchten wir diskutieren, wie wir unsere Umwelt gemeinsam gestalten können. Wir von Code for Hamburg haben unsere Freunde mit ihren Projekten aus den Bereichen Stadtplanung und -entwicklung, Kunst und Kultur, Soziales und Gesellschaft und Offene Daten eingeladen. Ihre Projekte veranschaulichen Potenziale und Chancen der Digitalisierung unter dem Leitbild einer offenen Stadt.

Für wen ist das “FORUM Offene Stadt”?

Auf dem Forum Offene Stadt wollen wir Bürgerinnen und Bürgern mit Praxisbeispielen zeigen, wie sie unsere offenen, digitalen Lösungen nutzen können und was damit möglich ist. Zusätzlich richten wir uns auch speziell an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung, um ihnen Projekte aus ihren offenen Daten zu präsentieren und gemeinsam über Neues zu diskutieren.

VERANSTALTER

Das FORUM Offene Stadt wird von der Open-Knowledge Foundation und Code for Hamburg gemeinsam veranstaltet. Möglich gemacht wird es dabei auch durch die Unterstützung der Körber-Stiftung und We-Build.City.

Körber-Stiftung

Die Körber-Stiftung stellt mit ihren operativen Projekten, Netzwerken und Kooperationspartnern derzeit drei aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen in den Fokus: »Digitale Mündigkeit«, »Neue Lebensarbeitszeit« und »Russland in Europa«. 1959 von dem Unternehmer Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Stiftung heute von ihren Standorten Hamburg und Berlin aus national und international aktiv.

Website der Körber-Stiftung

Open Knowledge Foundation

Die Open Knowledge Foundation Deutschland tritt als gemeinnütziger Verein bei Themen der digitalen Gesellschaft aktiv für die Rechte der Bürger ein. Dabei setzt sich die Organisation in ihren Projekten insbesondere für offenes Wissen, offene Daten, Transparenz und Beteiligung ein.

Website der Open Knowledge Foundation Deutschland

Code for Hamburg

Code for Hamburg besteht seit Februar 2014 und ist eine Gruppe von ehrenamtlichen Datenarbeitern, Designern, Programmierern und Kreativen, die digitale Produkte auf der Grundlage von offenen und eigenen Daten bauen, um der Allgemeinheit freie, kostenlose und innovative Dienste und Anwendungen bereitzustellen. Wir sind eins von 25 deutschlandweit aktiven Labs von Code for Germany, einem Projekt der Open Knowledge Foundation DE e.V.

Website von Code for Hamburg

We-Build.City

Die We-Build.City ist ein Hamburger Software-Unternehmen, das sich 2015 aus dem Code for Hamburg Lab heraus gegründet hat. We-Build.City entiwckelt digitale Werkzeuge, die das Arbeiten und die Kommunikation vereinfachen und optimieren. Ziel ist, analoge und digitale Möglichkeiten effektiv miteinander zu kombinieren und zielführendes Projektmanagement in der Stadtplanung und bei Beteiligungsprozessen zu ermöglichen.

Website der We-Build.City GmbH

KONTAKT

Bei Fragen und Anmeldungen bitte eine Email an Yasmin von Code for Hamburg schreiben: yasmin|ät|codeforhamburg|punkt|org

Twitter twitter.com/OffeneStadt
Facebook facebook.com/OffeneStadt
Github.com github.com/OffeneStadt

Impressum
Timo Lundelius
Code for Hamburg
Wincklerstr. 3
20459 Hamburg

Logo Design Element | City vector designed by Freepik